Marillen- Blätterteigfleck

1Marillenblätterteig2So einfach uns schmeckt einfach himmlisch!

Blätterteig aus dem Kühlfach, auf dem Backpapier auf das Blech ausrollen mit Marillenmarmelade bestreichen und für 10 Minuten blind backen. Das heißt ins Backrohr und bei 180 C Umluft backen (einige male mit der Gabel einstechen) Heraus damit mit Marillenstückchen belegen, eventuell mit geriebenen Mandeln bestreichen, Etwas Ziterone drüber träufelten. Wer will kann noch etwas Zucker drüber streuen. Ab in den Ofen und 15 min. fertig backen. Himmlisch!

 

1Marillenblätterteig1

Advertisements

Kartoffelweckerln

1Kartoffelbrötchen1
Zutaten: 300g Kartoffeln, gekocht
                 600g Dinkelmehl, Type 630
                 100ml lauwarme Milch
                 200ml lauwarmes Wasser
                 25g frische Hefe oder Trockenhefe
                 1TL Zucker
                 1 TL Meersalz
                  Prise Muskat, Fenchelsamen und Kümmel (muß nicht sein)
1Kartoffelbrötchen2

Und so wird´s gemacht:

Die Kartoffeln kochen (in der Schale),  abkühlen lassen, schälen und zermanschen.
Wasser, Milch, Zucker und Hefe vermengen und 10 Minuten ruhen lassen.
Den Teig mit den gepressten Kartoffeln und den anderen
Zutaten zu einem leicht klebrigen Teig verkneten. Teig rundum mit Butter
einreiben und in die Teigschüssel geben. Schüssel abdecken und den Teig bei Zimmertemperatur ca. 1 Std. ruhen lassen. Er sollte sich verdoppelt haben.
Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche
geben und übereinander schichten, sodass er gut von allen Seiten bemehlt wird. In 8
-12 Teile teilen und zu ovalen Brötchen rollen, von allen Seiten bemehlen und auf ein Backpapier legen und nochmals ca. 50 -70 Minuten gehen lassen.
Ofen auf 220 – 250°C Umluft vorheizen und unten eine Schale Wasser in den
Ofen stellen, sodass Dampf entsteht. Brötchen
der Länge nach mit einem scharfen Messer in der Mitte und/oder über Kreuz einschneiden und für 15-20 Minuten backen.
Auf die Brötchen klopfen, wenn sie hohl klingen, sind sie richtig durchgebacken.

Zucchinilaibchen- Käseüberbacken

Im Garten ist jetzt die Zucchiniepidemie ausgebrochen, also Zucchini in allen möglichen Variationen. Heute Zuccinilaibchen mit Käse überbacken.

Zutaten: Zucchini, Zwiebel, Knobi und Maismehl, ein Ei und Käse gerieben, eher würziger, wie Bergkäse, Kräuter aus dem Garten, Salz und Pfeffer.

1Zuccinilaibchen1

So wirds gemacht: Zucchini schaben, Zwiebel und Knobi anrösten und zu den Zucchinis schmeißen. Ich hatte noch eine gekochte Kartoffel über, habe ich zermanscht und auch dazugegeben. Jetzt die Pampe ausdrücken, sonst wird das Zeug zu flüssig. Jetzt kommen die restliche Zutaden rein, nur der Käse wird erst später eingebaut.  Pfanne mit etwas gesundem Öl, z.B. Rabsöl erhitzen und ein handerlvoll von der Pampe ins Pfandl hauen, etwas flach drücken. Braten ca. 4 min. pro Seite. Jetzt gibts Varianten: 1. nach dem Wenden den Käse rein panschen, zusammen kleben fertig rösten. Oder 2. wie am Foto, nach dem eine Seite gebraten ist, denn  Käse drauf klecksen und beim Braten der zweiten Seite  anschmelzen lassen, ein paar Kräuter drauf und fertig.

Rosmarin- Baquette

Ein einfaches Rezept für ein schnelles Baguette:

1Baquete1

Zutaten: 250 g Mehl ( Dinkel mit Weizenmehl gemischt    ,                                                                           4 g Trockenhefe,                                                                                                                                     150 ml lauwarmes Wasser ,                                                                                                                 1/2 Tl Salz                                                                                                                                                 Rosmarin oder Oliven oder beides

So geht´s: Mehl in die Schüssel geben mit Hefe Salz und lauwarmem Wasser verkneten, aufgehen lassen.  Und dann verdrehen, dann sieht es besser aus. Im vorgeheizten Rohr (220) 12 min. backen, dann 190C weitere 8 min. backen bis es knusprig und goldgelb ist. Klopfprobe machen! Wenn es hohl klingt ist es fertig zum genießen. Passt herrlich zu Gegrilltem oder aus Jausenbrot.

Eierschwammerlgulasch mit selbst gejagten Schwammerln

Schwammerl säubern, am besten aber nicht waschen.  Zwiebel fein schneiden und Knobi auch, anrösten, Eierschwammerl dazugeben, mitrösten bis das Wasser verdunstet ist. Ein paar Tomaten und ein paar Streifen Paprika zufügen unter rühren weiterrösten. Würzen mit Salz Pfeffer und etwas Kreuzkümmel. Ein wenig Dijonsenf einrühren. Mit etwas Wein ablöschen. Jetzt kommt Chrem Frech dazu nach Wunsch, für 2 Portionen 2-3 Esslöffel. Langsam köcheln bis eine schöne sämige Sauce entsteht. Dazu gibts heute mal frische Erdäpfel mit Petersilie. Sehr gut passen aber auch Semmelknödel.

1Schwammerlgulasch1