Spinathumus

250g Blattspinat4 EL schwarzer und weißer Sesam1 TL Kokosöl1 TL Sojasoße200g Erbsen blanchiert1 EL Tahin1 EL Traubenkernöl1 TL Schwarzkümmel

5) Für die zweite Hummusvariante püriert Ihr einfach die Hälfte der jungen Spinatblätter mit dem Saft einer Zitrone, Knoblauchzehen, Erbsen, Tahin, Traubenkernöl und je einer Prise Meersalz und braunen Zucker. 6) Den übrigen Spinat schwenkt Ihr für eine halbe Minute in heißem Kokosöl an und löscht mit der Sojasauce ab – nebenbei röstet die Sesamsamen in einer separaten Pfanne an und gebt etwa die Hälfte davon unter den Spinat [die andere Hälfte gebt Ihr über den Maishummus]. 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s